Neue Möbel für die Villa Landgraf Karl

Neue Möbel für die Villa Landgraf Karl
Lions Club Kassel-Kurhessen unterstützt inklusives Wohnprojekt in Bad Wilhelmshöhe

Mit einer Spende in Höhe von 20.000 € unterstützt der Lions Club Kassel-Kurhessen die Anschaffung von neuen Möbeln für die Villa Landgraf Karl. Dieses inklusive Wohnangebot in Kassel-Bad Wilhelmshöhe wird von den Diakonie Wohnstätten gGmbH betrieben.

Platz für Inklusion
Gina Humbug und Lea Welslau sind zusammen mit elf weiteren Bewohner*innen in die komplett sanierte und umgebaute ehemalige Blaukreuz-Suchtklinik eingezogen. Neben den Wohngemeinschaften für Menschen mit Behinderung gibt es auf dem Gelände mehrere Wohnungen sowie eine Praxis. In der Villa Landgraf Karl verfügt jede/r Bewohner*in über ein Zimmer mit eigenem Bad. Außerdem gibt es große Gemeinschaftsräume, die von allen Bewohner*innen genutzt werden können. Hierfür können durch die Spende des Lions Clubs Kassel-Kurhessen mehrere große Einbauschränke angeschafft werden.

Besonderer Charme in den Räumen
Bei einem Besuch konnten sich Wolfgang Westhofen, Horst Glahn und Ulrich Malucha vom Lions Club Kassel-Kurhessen von der besonderen Atmosphäre in dem 1913 gebauten und heute unter Denkmalschutz stehenden Gebäude überzeugen. Von der gelungenen Umsetzung der Umbau- und Sanierungsarbeiten waren sie sehr beeindruckt. Michael Conzelmann, Jan Röse und Steffen Knoop von den Diakonie Wohnstätten gGmbH führten sie durch das Gebäude und erläuterten das Wohnkonzept. „Inklusion braucht ein Umdenken, aber Inklusion braucht auch geeignete Räume“, betonte der Geschäftsführer der Diakonie Wohnstätten gGmbH, Michael Conzelmann. „Daher danke ich ganz herzlich für die Spende in Höhe von 20.000 Euro, mit der geeignete Möbel angeschafft werden können.“ Jan Röse, Wohnverbundsleiter und Einrichtungsleiter Steffen Knoop berichteten, dass die jungen Bewohner*innen und Bewohner sich in ihrem neuen Zuhause sehr wohl fühlen.

Die Villa Landgraf Karl
In der denkmalgeschützten Villa Landgraf Karl in Kassel-Bad Wilhelmshöhe wurde im Februar 2020 ein barrierefreies Wohnangebot der Diakonie Wohnstätten gGmbH für 13 Bewohner*innen eröffnet. Den Denkmalschutz zu berücksichtigen und gleichzeitig das Gebäude barrierefrei zu erschließen, war eine spannende architektonische Aufgabe, die vom Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV) intensiv unterstützt und sehr positiv von der Stadt Kassel begleitet wurde.
Gina Humbug und Lea Welslau (von links) freuen sich über die neuen Schränke, die großzügigen Stauraum bieten und sich sehr gut in das Ambiente der Villa Langraf Karl einfügen Foto: Claudia Lieberknecht

Gina Humbug und Lea Welslau (von links) freuen sich über die neuen Schränke, die großzügigen Stauraum bieten und sich sehr gut in das Ambiente der Villa Langraf Karl einfügen Foto: Claudia Lieberknecht

Wolfgang Westhofen, Jan Röse, Horst Glahn, Michael Conzelmann und Ulrich Malucha (von links) wurden von Steffen Knoop (rechts im Bild) durch die umgebaute und sanierte Villa Landgraf Karl geführt Foto: Antonia Jungermann
Wolfgang Westhofen, Jan Röse, Horst Glahn, Michael Conzelmann und Ulrich Malucha (von links) wurden von Steffen Knoop (rechts im Bild) durch die umgebaute und sanierte Villa Landgraf Karl geführt Foto: Antonia Jungermann

bdks – Baunataler Diakonie Kassel
Die bdks ist ein kirchlich-diakonisches Unternehmen mit unterschiedlichen Rechtsträgern in den Bereichen Behinderten- und Suchthilfe, mit eigenen Einrichtungen und verschiedenen Beteiligungen. Die
Zentralverwaltung hat ihren Sitz in Baunatal, weitere Standorte gibt es in der Stadt und im Landkreis Kassel sowie im Schwalm-Eder-Kreis.
Haupttätigkeitsfeld der bdks ist die Eingliederungshilfe zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit geistiger und seelischer Behinderung. Die bdks bietet vielfältige Wohnmöglichkeiten, individuelle Arbeitsplätze, Bildungs- und Qualifizierungsangebote sowie Angebote zur Tagesstrukturierung. „Vielfalt Leben“ drückt das Leistungsspektrum und den Anspruch der bdks aus. Inklusion wird hier gelebt.
Insgesamt arbeiten und wohnen bei der bdks 3.000 Menschen. Für über 1.400 Menschen mit geistiger, seelischer und mehrfacher Behinderung bietet die bdks vielfältige Arbeitsangebote in Werkstätten, Inklusionsunternehmen oder betriebsintegrierter Beschäftigung. Die verschiedenen Wohnangebote bieten für etwa 1.000 Menschen individuelle Wahlmöglichkeiten, im Ambulant Betreuten Wohnen, in Wohnheimen und auch im Begleiteten Wohnen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.bdks.de.

Veröffentlicht unter News