Informationsveranstaltung „Rund ums Baby“ muss leider ausfallen

Informationsveranstaltung „Rund ums Baby“ muss leider ausfallen

Hebammensprechstunde ist wieder geöffnet

Das Kursangebot: „Einführung von Beikost“, das am 23.06.2020 unter der Leitung der Familienhebammen stattfinden sollte, muss aufgrund der Corona Krise leider ausfallen.

Die offene Hebammensprechstunde, die jeden Montag von 10 – 12 Uhr im Diakonischen Werk, Wildemannsgasse 14 stattfindet, wird ab dem 6. Juli   wieder aufgenommen. Hier können auch Fragen zur Einführung von Beikost beantwortet werden.

Die offene Hebammensprechstunde steht allen Interessierten, auch ohne Anmeldung zur Verfügung. Aufgrund der Hygienevorschriften während der Corona Krise ist es erforderlich mit Mund – und Nasenschutz und als Einzelperson, wenn unvermeidbar mit Baby, jedoch ohne weitere Begleitpersonen zu erscheinen. Melden Sie sich an der Pforte, Wildemannsgasse 14, die Familienhebamme holt Sie am Eingang ab.

Hintergrund

Frühe Hilfen/Familienhebammen

Unsere Familienhebammen unterstützen ab der Geburt und während des ersten Lebensjahres das Familienleben mit dem Baby. Sie betreuen Mutter/Vater und Kind bei Bedarf schon im Wochenbett und beraten zur Ernährung und Pflege des Babys, zur Entwicklung und zu Gesundheitsfragen bis zum ersten Geburtstag des Kindes.  Sie unterstützen eine gute Bindung und begleiten die Eltern beim Hineinwachsen in den Familienalltag.

Die Hilfen kommen in Frage für alleinerziehende Mütter/Väter und Familien in schwierigen Lebenssituationen, jugendliche Mütter, Mütter, die seelisch belastet sind und Mütter mit besonderen medizinischen oder psychosozialen Belastungen. Der Einsatz muss über das Jugendamt der Stadt Kassel beantragt werden.

Die offene Hebammensprechstunde steht allen Interessierten, auch ohne Anmeldung, offen.

Weitere Informationen finden sie in unseren Flyern auf unserer Homepage.

Diakonisches Werk Region Kassel

Das Diakonische Werk Region Kassel bietet Beratung und Hilfe in den Bereichen „Beratung und Begleitung“, „Integration und Inklusion“, „Wohnen und Abhängigkeit“, „Jugend und Familie“ sowie einigen assoziierten Organisationen. In Stadt und Landkreis Kassel unterhält es zahlreiche Beratungsangebote, Treffpunkte und ambulante Dienste. Derzeit arbeiten hier über 200 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum

Wohle der Menschen in Stadt und Landkreis zusammen. Hinzu kommen zahlreiche Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren.

Veröffentlicht unter News