Ohne Medien geht gerade jetzt nichts mehr. Doch wann ist es genug?

Ohne Medien geht gerade jetzt nichts mehr.
Doch wann ist es genug?

Fachberatung Real Life

In Deutschland hat der PINTA-DIARI Studie zufolge 1% der Bevölkerung (ca. 560.000 Personen) eine Medienabhängigkeit entwickelt.
Die Folgen betreffen sowohl Nutzer*innen als auch Angehörige: Streit in der Familie, mit den engsten Bezugspersonen und Unverständnis über das Verhalten des/r Betroffenen sind eine unmittelbare Belastung für das soziale Umfeld.
Auch das Erleben von Aggression und Leistungsabfall in Schule oder Arbeit stellt Angehörige vor schwierige Situationen. Sorge, Schuldgefühle, Ohnmacht, Enttäuschung, Wut und Vertrauensverlust begleiten ihren Alltag.

Diese Problematik kann in der aktuellen Covid-19-Krisensituation noch weiter verschärft werden. Die in der Pandemiekrise zunehmende Bedeutung von digitaler Kommunikation und die Intensivierung der Onlinenutzung kann eine problematische Mediennutzung weiter erhöhen und bei Betroffenen zu einem verstärkten Leidensdruck führen.

Unterstützung finden Betroffene und Angehörige auch in Zeiten von Covid-19 beim
Diakonischen Werk Region Kassel, Zentrum für Sucht- und Sozialtherapie – Fachberatung Real Life, Frankfurter Str. 78 a, 34121 Kassel, Tel. 0561 – 938950

Ein kostenfreies Informations- und Beratungsangebot steht aktuell vorzugsweise telefonisch zur Verfügung.

Information und individuelle Beratung helfen, das eigene (Medien)Verhalten kritisch zu betrachten. Der Austausch darüber bietet die Möglichkeit, dem Thema auf verschiedenen Ebenen zu begegnen. Wege zur Veränderung von problematischen Nutzungsmustern werden hierbei aufgezeigt.

Hintergrund der Fachberatung

Seit dem Jahr 2008 gibt es im Zentrum für Sucht- und Sozialtherapie des Diakonischen Werkes Region Kassel ein Angebot zur Beratung und Prävention bei exzessivem Medienkonsum. Ein Berater ist tätig, um Betroffene und Angehörige qualifiziert zu beraten und Medienkompetenz zu vermitteln. Hierbei wird eine flächendeckende Versorgung von Stadt und Landkreis Kassel gewährleistet. Der Berater bietet regelmäßige Sprechstunden sowie Fortbildungsveranstaltungen für Multiplikatoren an.

Diakonisches Werk Region Kassel

Das Diakonische Werk Region Kassel bietet Beratung und Hilfe in den Bereichen „Beratung und Begleitung“, „Integration und Inklusion“, „Wohnen und Abhängigkeit“, „Jugend und Familie“ sowie in einigen assoziierten Organisationen. In Stadt und Landkreis Kassel unterhält es zahlreiche Beratungsangebote, Treffpunkte und ambulante Dienste. Derzeit arbeiten hier über 200 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Wohle der Menschen in Stadt und Landkreis zusammen. Hinzu kommen zahlreiche Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren.

Veröffentlicht unter News