Diakonieforum Hofgeismar 2019 – Landleben

Diakonieforum 2019 in Hofgeismar am 13. September

„Landleben 2030 – zwischen Dorfromantik und echten Chancen“

Die Veranstaltung wird sich mit dem Leben im ländlichen Raum und dessen Zukunftsperspektiven befassen. Dazu sind Akteure aus Politik, Kirche, Diakonie und Zivilgesellschaft geladen, um zu informieren und miteinander zu diskutieren.

Die Sehnsucht nach einem Leben auf dem Lande ist so groß wie nie. Zeitschriften und Magazine machen Lust auf Landleben. Viele würden gerne auf dem Land wohnen. Doch der Ansturm auf die Dörfer bleibt aus. Die Speckgürtel der Städte sind beliebt. Dort, wo die Vorteile von Stadt und Land aufeinander
treffen. Viele junge Menschen und Familien wandern aus den Dörfern aus. Nahe am Arbeitsplatz, eine gute Infrastruktur mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Internet, Kindergärten, Schulen, Einkaufsmöglichkeiten, medizinische Versorgung, Freizeit- und Kulturangebote.

In den ländlichen Gebieten fehlen Arbeitsplätze, schließen Handwerksbetriebe, Geschäfte, Gaststätten, Arztpraxen und Banken. Die verbleibenden Betriebe und Jugendlichen klagen über schlechtes Internet, Funklöcher und schlechte Verkehrsanbindung.

Doch gegen diesen Trend zieht es so manche Städter aufs Land. Günstiger Wohnraum, gesundes Leben, weniger Kriminalität, weniger Hektik, mehr Ruhe und eine schöne Landschaft, in der die Seele zur Ruhe kommt. Wie wird das Leben auf dem Lande 2030 aussehen? Wird es der Politik gelingen, gleichwertige Lebensverhältnisse in städtischen und ländlichen Räumen herzustellen? Welche Chancen bietet ein Leben auf dem Lande? Was sind die Aufgaben von Politik, Kirche und Bevölkerung, attraktive Lebensverhältnisse für Jung und Alt im ländlichen Raum zu schaffen?

Diesen Fragestellungen wollen wir mit unserem Diakonieforum nachgehen, Akteure im ländlichen Raum miteinander ins Gespräch bringen und Impulse geben für das Landleben 2030.
Sie sind herzlich eingeladen, Ihre Erfahrungen und Standpunkte einzubringen.

2019-flyer-diakonieforum-hofgeismar