Barrieren abbauen – Mobilität gewinnen

Barrieren abbauen – Mobilität gewinnen

Freuen sich sehr über die gewonnene Mobilität: Joachim Bertelmann (Vorstandsvorsitzender der bdks – Baunataler Diakonie Kassel), Lars Dirksen (Geschäftsführer Saniplus Handicap Construct GmbH), Herbert Oschmann (Koordinator in der Gemeinschaftsunterkunft Melsungen) und Yousef Ali Ayyed (Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft Melsungen). Foto: Larissa Mierzwa
Freuen sich sehr über die gewonnene Mobilität: Joachim Bertelmann (Vorstandsvorsitzender der bdks – Baunataler Diakonie Kassel), Lars Dirksen (Geschäftsführer Saniplus Handicap Construct GmbH), Herbert Oschmann (Koordinator in der Gemeinschaftsunterkunft Melsungen) und Yousef Ali Ayyed (Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft Melsungen). Foto: Larissa Mierzwa

Dank der großzügigen Spende eines E-Scooters an die bdks – Baunataler Diakonie Kassel kann ein Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft in Melsungen seine täglichen Wege nun ohne Unterstützung erledigen. Yousef Ali Ayyed kommt aus dem Irak, ist nach einem Schlaganfall halbseitig gelähmt und somit auf einen Rollstuhl angewiesen. Da die Gemeinschaftsunterkunft an einem steilen Hang gelegen ist, war es ihm bisher nicht möglich, die Unterkunft alleine zu verlassen. Das hat sich dank des E-Scooters nun geändert, denn durch den motorbetriebenen Roller kann Yousef Ali Ayyed die Strecke nun fahren und tägliche Erledigungen eigenständig tätigen. Das ist für ihn ein wichtiger Schritt zum selbstbestimmten Leben und zur Teilhabe an der Gesellschaft.
Die Gemeinschaftsunterkunft Melsungen gehört zum Werteverbund bdks und beherbergt aktuell 44 Bewohner*innen aus elf Nationen. Der E-Scooter wurde dem Verein von einem Spender übergeben, der anonym bleiben möchte. Die Firma Saniplus Handicap Construct GmbH aus Fritzlar hat den Scooter geprüft und einen makellosen Zustand bescheinigt. Saniplus ist Spezialist für Orthopädie- und Rehatechnik mit angeschlossenem Sanitätshaus. Als Inklusionsbetrieb hilft Saniplus, Barrieren abzubauen, um Menschen mit Handicap ein aktives Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen.
Wir bedanken uns herzlich bei dem Spender für die wichtige Unterstützung.

bdks – Baunataler Diakonie Kassel
Die bdks ist ein kirchlich-diakonisches Unternehmen mit unterschiedlichen Rechtsträgern in den Bereichen Behinderten- und Suchthilfe, mit eigenen Einrichtungen und verschiedenen Beteiligungen. Die Zentralverwaltung hat ihren Sitz in Baunatal, weitere Standorte gibt es in der Stadt und im Landkreis Kassel sowie im Schwalm-Eder-Kreis.
Haupttätigkeitsfeld der bdks ist die Eingliederungshilfe zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit geistiger und seelischer Behinderung. Die bdks bietet vielfältige Wohnmöglichkeiten, individuelle Arbeitsplätze, Bildungs- und Qualifizierungsangebote sowie Angebote zur Tagesstrukturierung. „Vielfalt Leben“ drückt das Leistungsspektrum und den Anspruch der bdks aus. Inklusion wird hier gelebt.
Insgesamt arbeiten und wohnen bei der bdks 3.000 Menschen. Für über 1.400 Menschen mit geistiger, seelischer und mehrfacher Behinderung bietet die bdks vielfältige Arbeitsangebote in Werkstätten, Inklusionsunternehmen oder betriebsintegrierter Beschäftigung. Die verschiedenen Wohnangebote bieten für etwa 1.000 Menschen individuelle Wahlmöglichkeiten, im Ambulant Betreuten Wohnen, in Wohnheimen und auch im Begleiteten Wohnen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.bdks.de

Veröffentlicht unter News