Startschuss für amos-Kalender 2020

Startschuss für amos-Kalender 2020
Lions Club Kassel-Kurhessen spendet 20.000 Euro für die Begegnungsstätte

Der Lions Club Kassel-Kurhessen ist seit langem ein großer Förderer der Begegnungsstätte amos an der Rudolf-Schwander-Straße 4-8 in Kassel. Auch in diesem Jahr unterstützt der Serviceclub die Einrichtung der bdks – Baunataler Diakonie Kassel und spendet 20.000 Euro. Die Spende überreichten im amos Horst Glahn, Ulrich Mulacha und Kai Emmeluth vom Lions Club. Dabei war auch Michael Conzelmann, Geschäftsführer der Diakonie-Wohnstätten gemeinnützige GmbH und Präsident des Lions Clubs Kassel-Kurhessen.

(hinten von links): Renate Schwinning, Diana Kurzhals, Mathias Sebode-Götze, Marlen Rieser, Timo Lotz, Jan Röse, Kai Emmeluth und Michael Conzelmann; (vorne von links): Ariane Kipp, Wolf Köhler-Friedrichs und Filiz Cifci. Foto: Helga Kristina Kothe
(hinten von links): Renate Schwinning, Diana Kurzhals, Mathias Sebode-Götze, Marlen Rieser, Timo Lotz, Jan Röse, Kai Emmeluth und Michael Conzelmann; (vorne von links): Ariane Kipp, Wolf Köhler-Friedrichs und Filiz Cifci. Foto: Helga Kristina Kothe

amos ist eine Herzensangelegenheit
Horst Glahn betonte bei der Spendenübergabe: „Das Projekt amos liegt uns sehr am Herzen.“ Michael Conzelmann bedankte sich herzlich für „die kontinuierliche und großzügige Unterstützung“, die in den vergangenen Jahren im amos vieles möglich gemacht hat – von einer barrierefreien Einrichtung über energiesparende LED-Beleuchtung bis hin zu einer breiten Palette an Angeboten. „Unser Treffpunkt wird immer schöner“, sagte Conzelmann und verwies darauf, dass alle Investitionen aus Spenden und Eigenmitteln finanziert würden.
Auch dieses Jahr profitiert die Begegnungsstätte für Menschen mit und ohne Behinderung in der Kasseler Innenstadt, zu dem auch ein Atelier gehört, von der Unterstützung auf vielfältige Weise. Davon angeschafft wurden bereits Tische und Stühle sowie Stehtische aus Holz und rotem Leder, die von Schülern in den bg Werkstätten an der Freien Waldorfschule Kassel gefertigt wurden. „Darüber hinaus fließt das Geld in die Freizeit- und Kreativangebote des amos“, berichtete Jan Röse, Wohnverbundsleiter der Diakonie-Wohnstätten.

bdks – Baunataler Diakonie Kassel
Die bdks ist ein kirchlich-diakonisches Unternehmen mit unterschiedlichen Rechtsträgern in den Bereichen Behinderten- und Suchthilfe, mit eigenen Einrichtungen und verschiedenen Beteiligungen. Die Zentralverwaltung hat ihren Sitz in Baunatal, weitere Standorte gibt es in der Stadt und im Landkreis Kassel sowie im Schwalm-Eder-Kreis.
Haupttätigkeitsfeld der bdks ist die Eingliederungshilfe zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit geistiger und seelischer Behinderung. Die bdks bietet vielfältige Wohnmöglichkeiten, individuelle Arbeitsplätze, Bildungs- und Qualifizierungsangebote sowie Angebote zur Tagesstrukturierung. „Vielfalt Leben“ drückt das Leistungsspektrum und den Anspruch der bdks aus. Inklusion wird hier gelebt. Insgesamt arbeiten und wohnen bei der bdks 3.000 Menschen.
Weitere Informationen finden Sie unter www.bdks.de

Veröffentlicht unter News