Erster Digitaler Stammtisch von FÄN

Erster Digitaler Stammtisch von FÄN
Experte klärt auf über Whatsapp & Co.

Die Fachkoordination Älterwerden in Niederzwehren (FÄN) bietet erstmals in ihrem Stadtteil einen „Digitalen Stammtisch“ an. Dieses Angebot richtet sich vor allem an die Generation 60+, die mit Smartphone, iPhone und Tablet unterwegs ist und sich über die „Risiken und Nebenwirkungen“ der heutigen Kommunikationsformen wie Whatsapp, Telegram, Threema & Co. informieren möchte. Wie funktionieren diese Dienste? Wie sicher sind sie? Was muss man beachten? Diese und andere Fragen werden von einem Experten im Rahmen dieser Veranstaltung erörtert.

Was genau ist ein Digitaler Stammtisch?

Gleichgesinnte treffen sich zum gegenseitigen Austausch und um ihre Fragen zur Technik an einen Experten richten zu können. Dies geschieht digital, d.h. der Experte ist nicht vor Ort sondern wird per Internet auf Leinwand hinzugeschaltet. Der Vorteil ist, dass auf diese Weise deutschlandweit auch Stammtische aus anderen Städten gleichzeitig an dieser Veranstaltung teilnehmen und ihre Fragen an den Experten richten können. Denn wo viele Fragen gestellt werden, bündelt sich auch viel Information für die Teilnehmenden.

Ins Leben gerufen wurde der Digitale Stammtisch von der Initiative Digital-Kompass, die das Ziel verfolgt, der älteren Generation den Weg ins Netz zu erleichtern. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Vermittlung von Kompetenzen zur sicheren Nutzung digitaler Medien. Der Digital-Kompass ist ein gemeinsames Projekt der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) und Deutschland sicher im Netz e.V. und wird durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz gefördert. Ein weiterer Partner ist die Verbraucher Initiative e.V., die für die Durchführung der Digitalen Stammtische verantwortlich ist.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 30.01.2019 von 17 bis 18.30 Uhr im Hotel Gude, Frankfurter Str. 299, 34134 Kassel statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Informationen und Anmeldung über Heike Scheutzel, Fachkoordination Älterwerden in Niederzwehren, Frankfurter Str. 300, 34134 Kassel, Tel. 0561.920 124 75 oder per mail an fan@dw-region-kassel.de. Die Veranstaltung ist kostenfrei, um Spenden wird gebeten.

Hintergrund

Fachkoordination Älterwerden in Niederzwehren

Träger der Fachkoordination Älterwerden in Niederzwehren ist das Diakonische Werk Region Kassel in Kooperation mit dem Referat für Altenarbeit / Beratungsstelle ÄLTER WERDEN der Stadt Kassel. Die Anbindung an die Bedarfe des Stadtteils geschieht durch eine Lenkungsgruppe, der Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, engagierte Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter der Stadt Kassel und des Diakonischen Werkes Region Kassel angehören (neu)

Die Aufgaben der Fachkoordination Älterwerden Niederzwehren sind:

  • Stärkung von bürgerschaftlichem Engagement und Selbsthilfe im Alter;
  • Förderung von sozialer Integration und kultureller Teilhabe im Alter;
  • Erschließung von Möglichkeiten zum Erhalt von Gesundheit, Wohlbefinden und Eigenverantwortung;
  • Anregung von Wohn- und Hilfsangeboten, die den Verbleib älterer Menschen im vertrauten Umfeld ermöglichen.

Diakonisches Werk Region Kassel

Das Diakonische Werk Region Kassel bietet Beratung und Hilfe in den Bereichen „Beratung und Begleitung“, „Integration und Inklusion“, „Wohnen und Abhängigkeit“, „Jugend und Familie“ sowie einigen assoziierten Organisationen. In Stadt und Landkreis Kassel unterhält es zahlreiche Beratungsangebote, Treffpunkte und ambulante Dienste. Derzeit arbeiten hier über 200 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Wohle der Menschen in Stadt und Landkreis zusammen. Hinzu kommen zahlreiche Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren.

Veröffentlicht unter News