Farbentänzer ganz persönlich – Eine Ausstellung des Ateliers der Farbentänzer

Farbentänzer ganz persönlich

Eine Ausstellung des Ateliers der Farbentänzer

Bild: Margret Deisel / ohne Titel / Acryl auf Papier
Bild: Margret Deisel / ohne Titel / Acryl auf Papier

Vom 15. November 2018 bis zum 15. Januar 2019 ist die Ausstellung „Farbentänzer ganz persönlich“ des Ateliers der Farbentänzer im Evangelischen Krankenhaus Gesundbrunnen, am Krähenberg 1, 34369 Hofgeismar zu sehen. Die Ausstellungseröffnung findet am 15. November um 15 Uhr 30 statt.

Ältere und aktuelle Arbeiten

Die Ausstellung ist eine Zusammenfassung von älteren und aktuellen Arbeiten der Farbentänzer, denn in diesem Jahr feiert das Atelier sein 10-jähriges Bestehen. Zu sehen sind auch Bilder schon verstorbener Künstler*innen, die dem Atelier teilweise überlassen wurden. Gezeigt werden 15 Arbeiten auf Leinwand, Papier, Holz, Collagen und kleine Objekte. Die überwiegend informelle Vorgehensweise der Künstler bietet Möglichkeiten des Anknüpfens und der Öffnung für neue spannende Horizonte. Die Arbeiten spiegeln ein hohes Verlangen nach Gestaltung und Ausdruck wider.

Die Künstlerinnen und Künstler sind im zwischen Anfang sechzig und achtzig Jahre alt. Es zeichnet sie aus, dass sie erst im höheren Lebensalter einen Zugang zum Malen gefunden haben. Gearbeitet wird mit allem, was möglich ist: Überwiegend mit Acryl, Aquarell, Ölkreide, Filz, Bleistift, und Kugelschreiber, aber auch plastisch, mit Ton, Draht und Holz.
Die Farbentänzer mit ihrem Atelier sind an die Tagesstruktur der Hofgeismarer Wohnstätten angegliedert, eine Einrichtung der bdks – Baunataler Diakonie Kassel. Das Atelier ist jeden Donnerstag geöffnet und wird professionell begleitet von dem Künstler, Gestaltungs- und Soziotherapeuten Karl Bieda. Die Künstler*innen beteiligen sich an Kunstausschreibungen, Projekten, Gemeinschaftsausstellungen und machen jährlich bis zu vier eigene Ausstellungen. Gerade gibt es einige Werke in der Rathaus-Kantine Kassel, unter dem Titel „Kunst Inklusive“ zu sehen.

bdks – Baunataler Diakonie Kassel

Die bdks ist ein kirchlich-diakonisches Unternehmen mit unterschiedlichen Rechtsträgern in den Bereichen Behinderten- und Suchthilfe, mit eigenen Einrichtungen und verschiedenen Beteiligungen. Die Zentralverwaltung hat ihren Sitz in Baunatal, weitere Standorte gibt es in der Stadt und im Landkreis Kassel sowie im Schwalm-Eder-Kreis.
Haupttätigkeitsfeld der bdks ist die Eingliederungshilfe zur Stärkung der Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit geistiger und seelischer Behinderung. Die bdks bietet vielfältige Wohnmöglichkeiten, individuelle Arbeitsplätze, Bildungs- und Qualifizierungsangebote sowie Angebote zur Tagesstrukturierung. „Vielfalt Leben“ drückt das Leistungsspektrum und den Anspruch der bdks aus. Inklusion wird hier gelebt.
Insgesamt arbeiten und wohnen bei der bdks 3.000 Menschen. Für über 1.400 Menschen mit geistiger, seelischer und mehrfacher Behinderung bietet die bdks vielfältige Arbeitsangebote in Werkstätten, Inklusionsunternehmen oder betriebsintegrierter Beschäftigung. Die verschiedenen Wohnangebote bieten für etwa 1.000 Menschen individuelle Wahlmöglichkeiten, im Ambulant Betreuten Wohnen, in Wohnheimen und auch im Begleiteten Wohnen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.bdks.de

Veröffentlicht unter News