(Foto: Bathildisheim)

BBW in Kassel wird Teil einer öffentlichen Galerie im Schillerviertel

Auszubildende ergänzen Projekt um selbst gestaltete Graffitis

Während der Künstler Daniel Man nebenan an der Fassade des Berufsbildungswerkes (BBW) Nordhessen letzte Hand an sein Kunstwerk legte, probierten sich 20 Auszubildende des BBW`s auf dem Hof erstmals als Graffiti-Sprayer aus. Die so entstandenen Kunstwerke sollen das Foyer des Berufsbildungswerkes schmücken. Zum einen wurde das BBW Nordhessen so Teil einer öffentlichen Galerie, die im Kasseler Schillerviertel entstehen soll, zum anderen wurde die Aktion zusätzlich in ein Ausbildungsprojekt eingebettet.

Als Dustin Schenk (KolorCubes), der den Workshop leitete, den Kofferraum seines Wagens öffnete, wurde allen Beteiligten schnell klar, wie bunt der Workshop werden würde. Viele, viele Sprühdosen von gold über pink bis hin zu schwarz warteten auf ihren Einsatz auf den in der Holzwerkstatt vorbereiteten großformatigen Platten.

2017 Graffiti 2Die ersten Versuche der Auszubildenden waren zaghaft. Auf einer Folie konnten sie erst einmal ein Gefühl für Farbe und Material entwickeln bevor sie sich daran machten, ihre Skizzen umzusetzen. Und die Ergebnisse können sich sehen lassen. Unglaublich kreativ zeigten sich die Auszubildenden, die mit ein wenig Unterstützung von Dustin Schenk richtig tolle Bilder sprühten. Vögel, Katzen, Feuerbälle und ein Bart Simpson entstanden in nur wenigen Stunden.

Ein wenig länger benötigte der Münchner Künstler Daniel Man für die Erstellung seines Kunstwerkes auf einer Fassadenwand des Berufsbildungswerkes am Westring/ Ecke Wolfhager Straße. An mehreren Tagen brachte er immer neue Schichten auf der Fassade auf, die sich wie Schablonen übereinander legen. Bei seinem ersten Werk in Kassel hielt er sich dabei nicht 1:1 an seine Skizze. „Das wäre ja wie Malen nach Zahlen“, so Man, der während des Malens immer wieder von Passanten angesprochen wurde, die den Prozess, der auf der Wand entstand, täglich begleiteten.