Neun der zehn Nachbarschafthelfer und -helferinnen konnten das Zertifikat im  Rahmen einer Feierstunde in den Räumen der Lukaskirche persönlich entgegennehmen.

Neue Niederzwehrener Nachbarschaftshilfe

Zertifikate für Helferinnen und Helfer

Im Rahmen einer Basisschulung haben sich zehn engagierte Bürgerinnen und Bürger auf die Mitarbeit bei der neuen Nachbarschaftshilfe im Kasseler Stadtteil Niederzwehren vorbereitet. Die Zertifikate als Helferinnen und Helfer der Nachbarschaftshilfe in Niederzwehren wurden Ihnen jetzt im Rahmen einer Feierstunde ausgehändigt.

Ziel der Nachbarschaftshilfe ist, den Seniorinnen und Senioren von Niederzwehren ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen. Angeboten werden familienentlastende und unterstützende Hilfen (z. B. Begleitung bei Arztbesuchen, Behördengängen, Friedhofsbesuchen, Veranstaltungen, Ausflügen), kleine Hilfen in Haus und Garten (gemeinsam kochen, kleinere Reparaturen, Näharbeiten, Blumenpflege, Betten beziehen, Aussortieren und Entsorgen von Altkleidern…). Förderung von Hobbies und Beschäftigungen, Lesen von Büchern, Zeitschriften etc. und Unterstützung bei der Einkaufsplanung und beim Einkaufen.

Die Ehrenamtlichen engagieren sich freiwillig und erhalten dafür eine Aufwandsentschädigung, die in einem Teil der Fälle mit der Pflegekasse abgerechnet werden kann. Sie unterliegen der Schweigepflicht, werden von FÄN fachlich betreut und haben ein polizeiliches Führungszeugnis.

 

Hintergrund

Fachkoordination Älterwerden in Niederzwehren

Träger der Fachkoordination Älterwerden in Niederzwehren ist das Diakonische Werk Region Kassel in Kooperation mit dem Referat für Altenarbeit / Beratungsstelle ÄLTER WERDEN der Stadt Kassel. Die Anbindung an die Bedarfe des Stadtteils geschieht durch eine Lenkungsgruppe, der Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, engagierte Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter der Stadt Kassel und des Diakonischen Werkes Region Kassel angehören (neu)

Die Aufgaben der Fachkoordination Älterwerden Niederzwehren sind:

  • Stärkung von bürgerschaftlichem Engagement und Selbsthilfe im Alter;
  • Förderung von sozialer Integration und kultureller Teilhabe im Alter;
  • Erschließung von Möglichkeiten zum Erhalt von Gesundheit, Wohlbefinden und Eigenverantwortung;
  • Anregung von Wohn- und Hilfsangeboten, die den Verbleib älterer Menschen im vertrauten Umfeld ermöglichen.

Diakonisches Werk Region Kassel

Das Diakonische Werk Region Kassel bietet Beratung und Hilfe in den Bereichen „Beratung und Begleitung“, „Integration und Inklusion“, „Wohnen und Abhängigkeit“, „Jugend und Familie“ sowie einigen assoziierten Organisationen. In Stadt und Landkreis Kassel unterhält es zahlreiche Beratungsangebote, Treffpunkte und ambulante Dienste. Derzeit arbeiten hier über 200 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Wohle der Menschen in Stadt und Landkreis zusammen. Hinzu kommen zahlreiche Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren.